Breitbandausbau in Holzheim

Wir bauen aus! Sichern Sie sich jetzt Ihren kostenlosen Glasfaser-Hausanschluss in Verbindung mit einem
EVF-i-Fiber Produkt.

Mehr erfahren Info schließen

Gastechnische Daten

Beschaffenheit des Gases

An den Einspeisepunkten muss das zu transportierende Erdgas mit der Beschaffenheit bereitstehen, dass es ohne zusätzliche Maßnahmen ins Netz übernommen werden kann. Das Erdgas ist derzeit nach seinen Brenneigenschaften der 2. Gasfamilie gemäß DVGW-Regelwerk (G 260), Gruppe H, zuzuordnen. Die Voraussetzungen zur korrekten Beschaffenheit und ausreichendem Druck gelten als erfüllt, wenn das zu transportierende Erdgas in seiner Form dem Gas entspricht, das die terranets bw GmbH bereitstellt.

Brennwert

Erdgas ist ein Naturprodukt, dessen Eigenschaften, zu denen u. a. der Energiegehalt gehört, Schwankungen unterliegen. Die Eigenschaften sind insbesondere abhängig vom Liefergebiet, auf das die EVF keinen Einfluss hat. Trotz gewisser Schwankungen entspricht das Erdgas im Netz der EVF immer mit seinen Brenneigenschaften der 2. Gasfamilie gemäß DVGW-Regelwerk (G 260), Gruppe H.

Unsere vorgelagerter Netzbetreiber, der terranets GmbH, misst die Gasbeschaffenheit an deren Übernahmepunkten. Mittels eines zertifiziertes Rechenprogramms werden daraus die Brennwerte für die Übergabepunkte in unser Netz ermittelt und die Daten an uns weitergeleitet. Der Energiegehalt wird Brennwert genannt und in kWh pro Normkubikmeter ausgedrückt (ein Normkubikmeter liegt bei Normbedingungen vor: 1013,25 mbar Luftdruck und 0 °C).

Wird ein Brennwert über einen längeren Zeitraum als einen Monat benötigt, so wird dieser Brennwert anhand der gewichteten Monatsbrennwerte errechnet. In der folgenden Datei sind die Monatsbrennwerte und die Jahresbrennwerte, bezogen auf die jeweils 12 zurückliegenden Monate, aufgeführt.

Im Rahmen der Bilanzkreismeldungen für leistungsgemessene Kunden wird zusätzlich der Referenzbrennwert benötigt. Den aktuellen Wert und die Werte für die Vergangenheit entnehmen Sie bitte der folgenden Datei:

Zur Abrechnung der Netznutzung wird der tatsächliche Brennwert verwendet.

Höhenzoneneinteilung und Zustandszahl

Das Netzgebiet ist entsprechend der G 685 (DVGW-Regelwerk) in Höhenzonen eingeteilt. Wir haben Ihnen die Höhenzonen in einer Datei zusammengestellt. Dort finden Sie auch die Zustandszahl für den jeweiligen Gasdruck. Die Zustandszahl wird für die Abrechnung der verbrauchten Menge benötigt.

Gradtagszahlverfahren

Die Bestimmung der Gradtagzahl erfolgt durch die Tagesmitteltemperatur (= Durchschnitt der 24 Stundenwerte eines Tages). Hierzu verwenden wir die Daten der offiziellen Wetterstation des Deutschen Wetterdienst DWD in Notzingen (Kreis Esslingen). Im Filstal selbst befindet sich keine offizielle Wetterstation. Notzingen liegt auf einer Höhe von 325 m und bildet damit die Temperaturbedingungen im Netzgebiet gut ab.